Jumpstyle

- Schriftgröße +

Einfacher Tanzstil, der begeistert...

Jumpstyle LogoObwohl Jumpstyle ein sehr bekannter Tanz- und Musik- stil ist, wissen die Meisten nicht wie er entstand und was genau ihn ausmacht. Ich dachte mir ich fülle diese Wissenslücke. ;)

Jumpstyle kann man grob als "Spring-Stil" übersetzen und er entspricht tänzerisch auch genau dieser Bezeichnung. Im Rhythmus der Musik springen die Jumper, schleudern dabei ihre Beine in verschiedenen Variationen nach vorne und hinten.

Dies fordert von den Performern eine gute Kondition und Gleichgewichtssinn - ein echter Jumper steht selten mit beiden Beinen auf dem Boden.

Jumpstyle lässt sich nicht zu jeder Musik tanzen, weswegen sich parallel zu dem Tanz auch eine eigene Musikrichtung entwickelt hat.

Jumpstyle-Musik im Detail

Ein auffälliges Merkmal dieser Musik ist der durchgehende, federnde "Kick Drum"-Bass im 4/4-Takt. Dieser hat auf jeder Zählzeit einen betonten Schlag, sodass sich immer leicht erkennen lässt, wann ein "Jump" erfolgen muss.

Ansonsten kennzeichnet sich Jumpstyle-musik durch eine eher minimalistisch ausgelegte Melodieführung mit

  • "Euro Trance"-Einflüssen
  • Effekten aus dem "Dance"-bereich als auch
  • elektronische Synchro-sprechgesänge und Hooklines (wiederkehrende charakteristische Melodiephrase oder Textzeile).

Mit 140-160 bpm (beats per minute:= Taktschläge pro Minute) liegt es von der Geschwindigkeit her zwischen House (120-130bpm) und Techno (>160bpm).

Dan Doormouse, Besitzer des amerikanischen Record Labels "Addict Records" beschreibt Jumpstyle-musik so:

"Stell dir vor, eine Million Tennisbälle, die synchron auf dem Boden aufprallen, laufen durch einen Verzerrer. Füge dem ein paar billige elektronische 'Claps'(Klatscher) und 'Snare Drums' hinzu, als auch die schlimmstmöglichen Synthetik-Sounds eines 80er Lied und einen europäischen Typ, der in zweitklassigem Englisch über Drogenkonsum redet. "


Wahrscheinlich ist euch noch immer Einiges unklar, helfen wird dieser 10-minütige Jumpstyle-mix.


Entstehung und Verbreitung



Patrick JumpenJumpstyle als Tanzstil entstand ca. 2005 in Belgien, wurde jedoch erst mit Patrick Jumpen - dem holländischen Jumpstyle-guru - berühmt.

Seine Videos auf Youtube(2006) lösten eine Welle von Nachahmern aus als auch schnelle Mund-zu-Mund-propaganda, die den Tanzstil europaweit bekannt machten. Sein erstes Video, ein Schnellkurs über die Grundschritte des Jumpstyle gedreht im elterlichen Hinterhof, wurde 20 Millionen Mal angeklickt.

Seine erste Jumpstyle-Single brachte ihm sofortigen Ruhm und seine DVD ("Jump, How To") erreichte 2007 Gold.

Jumpstyle ist heute vor allem in den Niederlanden, Belgien, Frankreich, Italien, Österreich und in Deutschland erfolgreich.

In Deutschland wurde Jumpstyle durch Scooters Album: "Jumping all over the world" erst richtig bekannt.





Ausübungsformen

Jumpstyle kann einzeln oder in Gruppen aufgeführt werden. Die Ausübungsformen sind:
„Duo-Jump“ , bei dem 2 Jumper nebeneinander die gleichen Schritte ausüben





"Duo-kick", bei dem sich 2 Jumper gegenüber stehen und beim „Jumpen“ synchron mit den Füßen aneinander anstoßen
"Group-Jump" , ein synchrones, choreografiertes Tanzen in einer größeren Gruppe von Jumpern (im Video bei 1:00)
„Freestyle“ , bei dem keine Choreografie oder Schrittfolge vorgegeben ist. (im Video bei 1:45)





Die Darbietung in einer Gruppe ist die populärste Form. Gejumpt wird in den meisten Fällen auf der Straße und in der Disco.

Jumpstyle - Stilrichtungen

Aber nicht jede Art Jumpstyle sieht gleich aus. In der Entwicklung des Tanzes haben sich immer wieder Unterformen entwickelt und abgespalten.

Die wichtigsten und am leichtesten zu erkennenden sind hierbei:

  • Old Skool Jump - die ursprüngliche und oftgenutzte Form
  • Hardjump (nicht zu verwechseln mit Hardstyle! im Video leider falsch) - bei dem eher heftig mit dem Fuß auf den Boden getippt(gehauen) wird
  • French Tek - bei dem auch seitwärts-Bewegungen und viele zufällige Bewegungen aus anderen Tanz-Richtungen mit einfließen
  • Belgian Style - bei dem es besonders viele Drehungen und hohe Kicks gibt.

Eine Video, welches das Thema(eher kritisch) zusammenfasst, findet ihr noch hier:





Na dann viel Spaß beim Jumpstyle jumpen.;)

Eure Bella